Samstag, 1. Juni 2013

TAG SIEBEN: Vom Rand des Ickornshaw Moores nach Gargrave (ca. 12 Meilen)

Mann bin ich voll. Hier in Gargrave gibt es einen großen, tollen Coop-Supermarkt und ich habe vielleicht etwas zu enthusiastisch und vor allem etwas zu hungrig eingekauft. Also musste ich heute zum Abendbrot Unmengen verschlingen und habe auch fürs Frühstück viel zu viel. Interessanterweise freut man sich die ganze Zeit auf den Ort, in dem man einkaufen kann und malt ihn sich als Etappenziel immer herrlich aus. Doch wenn man dann dort ist, will man eigentlich nur weiter. Man freut sich nicht lange darüber, endlich wieder einkaufen zu können, sondern muss schon planen, für wie lange und, wann man am nächsten Ort mit Kaufhalle sein wird.
Leider ist mein Kocher heute kaputt gegangen, also werde ich mir einen neuen kaufen müssen. Das geht aber erst in Horton-In-Ribblesdale, dem Ort, mit dem das erste Drittel des Peninne Way endet. Zwei Tage ohne Kocher werde ich auch irgendwie überstehen. :)
Ich muss schlafen, gleich ist es Null Uhr. Und dann wird es bald schon wieder hell und warm im Zelt. Also gute Nacht!
Euer Tom :)

Kommentare:

  1. Ein kaputter Kocher, wie aufregend! Das ist eine Herausforderung, Tom. ;)
    Ich hoffe, du hast eine gute Nacht und erholsamen Schlaf!

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Horton-In-Ribblesdale.
    Ich fasse es nicht.
    Das klingt, als hätten dort alle heiße Steine in speziellen Taschen bei sich, um sich ihre Suppen und Tees aufzuwärmen.
    :)
    Wie bist du über den Zaun gekommen???

    (1. Kommentar entfernt, weil ich die wichtige Zaunfrage vergessen hatte!)

    AntwortenLöschen