Dienstag, 25. Juni 2013

TAG DREISSIG: Vom Black Mount nach Kinlochleven (ca. 17 Meilen)

Nur Deutsche! Der Weg ist voll mit ihnen! Man kann eigentlich jeden erst einmal mit "Hallo, auch aus Deutschland!" ansprechen, denn die Chance, dass man nicht verstanden wird, ist so gering, dass ich bis jetzt damit nie falsch lag. Es hat natürlich seine Vorteile. Man kann sich besser und problemloser unterhalten, Gesprächen zuhören, ohne, dass jemand weiß, ob man sie versteht und man kann sich, während man auf halber Strecke in einem Hotel mitten im Nichts großer Berge und weiter Sümpfe einen Cheeseburger ist, heimlich über große deutsche Reisegruppen lustig machen, die in den Raum poltern.
Es tut gut, wenn es ein paar andere Wanderer gibt, die man immer wieder trifft. Vor allem, wenn man schneller ist. :)
Sind sie vor einem, motiviert einen das, Schritt zu halten. Und sind sie hinter einem, versucht man, nicht eingeholt zu werden. Man ist also mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit schneller, als man ohne sie wäre.

So zahlreich auffällig ist aber nicht nur die hohe Konzentration Deutscher pro Meter des Weges, sondern leider auch die Anzahl der Midges pro Kubikmeter. Und die sind schneller. Und aggressiver.

Ich schreibe wieder am nächsten morgen, gestern Abend war ich noch so lange in der insektenfreien Bar und habe mich über das freie WLAN hergemacht, dass ich, nachdem ich hier angekommen war und mir etwas gekocht hatte, um ein Uhr nachts keine Energie mehr hatte, zu schreiben.
Heute ist der letzte Tag, eine vergleichsweise kurze Etappe, die ich bis zum späten Nachmittag geschafft haben sollte. Mal sehen, wie es wird. Wahrscheinlich wird es sich nicht anders anfühlen als die anderen Tage. Aber ich werde mich mit irgendetwas belohnen. Eine sehr große Kaufhalle soll es da geben. Da finde ich bestimmt etwas. :)
Morgen früh nehme ich um kurz vor acht einen Zug und schlage mich dann bis zum Abend zum Ärmelkanal durch, wo ich dann in eine Fähre nach Frankreich steige, um dort mal Ferien zu machen. ;)
Ich hoffe mal, ich kriege alle Züge!
Und jetzt geht es los, noch kurz etwas einkaufen in der kleinen Kaufhalle hier und hinauf auf die Berge!
Bis heute Abend,
Euer Tom :)



Kommentare:

  1. "...schlage mich dann bis zum Abend zum Ärmelkanal durch,..."
    :)

    AntwortenLöschen
  2. Ui, Tom! Bald hast du es geschafft! Ich drück dir die Daumen, dass du etwas phänomenal Großartiges in der großen Kaufhalle findest und dann heil in Frankreich ankommst. Hab Spaß! Bin bestimmt fast so stolz auf dich wie Gabi. ;)
    Deine Anna!

    AntwortenLöschen